· 

Der Tierarzt ist da!

… wie jeden Frühling bevor die Alpsaison für die Rinder beginnt, lassen wir alle "Gusti"die wir mit der KB besamt haben, kontrollieren ob sie denn auch trächtig sind. Daher kam am Montag unser Betriebstierarzt zu Besuch.

Wir werden im Sommer 9 Rinder in den Jura zur Sömmerung schicken, von diesen 9 Rindern, haben wir in den letzten Wochen einige besamt, so dass jetzt der Tierarzt nachsehen konnte ob eine Trächtigkeit vorhanden ist. Bei einigen Rindern sollte die Trächtigkeit schon so weit fortgeschritten sein, dass die Tierärztin durch das ertasten mit der Hand schon sagen kann ob eine Trächtigkeit vorhanden ist oder nicht. Bei anderen Rindern die wir später besamt haben musst Sie den Ultraschall zur Hilfe nehmen.

Für uns ist es wichtig vor der Sömmerung Bescheid zu wissen ob ein Rind trächtig ist oder nicht. Wenn ein Rind nicht trächtig ist, lassen wir dies den Hirten wissen und informieren Ihn auch in welchem Zeitraum und mit welchem Muni wir das Rind gerne besamt hätten. Somit hat der Hirt der Alp, die Möglichkeit dieses Rind im Auge zu behalten und eine eventuelle Brunst frühzeitig zu bemerken und den Besamer auf die Alp zu bestellen.

Wir haben es allerdings lieber wenn wir die Tiere bei uns auf dem Hof schon besamen können, dann gehen sie trächtig auf den Berg und wir dürfen uns im Herbst hoffentlich über gesunde Kälber freuen. Zu unserer Freude tragen alle Rinder die wir besamt haben!

 

Dann ist heute noch unsere Alpakatierärztin zu uns auf den Hof gekommen. Wir haben für die Alpakas eine Tierärztin die sich auf diese besonderen Tiere spezialisiert hat. Sie betreut unsere Tiere bei allen alpakaspezifischen und züchterischen Problemen. Heute standen aber keine Probleme auf der Liste, sonder die Kastration unserer Junghengste. Cooper, Cracker und Yoga dürfen seit heute als Wallach durch die Weiden streifen- alles ist problemlos verlaufen, die Jungs waren gleich nach dem Eingriff wieder putzmunter!

Auch bei den Alpakas haben wir einige Tiere auf ihre Trächtigkeit untersuchen lassen. Die Tragezeit eines Alpakas beträgt ca.11.5 Monate. Daher ist es wichtig frühzeitig über eine Trächtigkeit Bescheid zu wissen, dies kann man mit dem Hengst testen per Spucktest( tragende Stuten spucken den Hengst ab) testen oder wenn die Stute nicht klar spuckt, eben auch per Ultraschall. Letztes Jahr hat es sich ergeben, dass einige der Jungtiere erst im August gedeckt werden konnten. ( Wir steuern die Fohlenzeit immer auf den Sommer- aber dazu ein anderes Mal mehr) Da sie bei der Kontrolle mit dem Hengst keine eindeutigen Zeichen für eine Trächtigkeit gezeigt haben, haben wir diese Jungtiere kontrollieren lassen, damit wenn Sie leer sind- wir sogleich diesen Frühling wieder mit dem decken beginnen können. Dann hatten wir noch Tiere die wir tragend verkauft haben, auch diese haben wir kontrollieren lassen, damit wir eine Bestätigung der Trächtigkeit haben. Zum Schluss haben wir noch eine Stute gehabt unsere Xenia, die wir letzten Sommer oft gedeckt haben und nie wollte sich eine Trächtigkeit einstellen. Wir sind davon ausgegangen, dass sie immer noch leer ist, wollten dies aber noch genau kontrollieren lassen. Der Tierärztin haben wir schon erklärt, dass wir dann wohl besprechen müssen was wir tun können um sie wieder tragend zu bekommen. Welch eine Überraschung Xenia und fast alle anderen bis auf die Jungstuten sind tragen! Xenia hat wohl die Chance bei der letzten Deckung noch gepackt ;)

Somit freuen wir uns nun auf einen spannenden Sommer 2019 mit hoffentlich viele gesundem Nachwuchs!